Countdown

Dank unserem Hauptsponsor weisst du jederzeit, wann das Floss wieder ausläuft.
0
Tage
0
Stunden
0
Minuten
0
Sekunden
ORIS

Text von Christian Platz
Fotos von Samuel Bramley

«Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.»

Marlene Dietrich



Kapitän K. steht mit seinem Bordhund, einem ausserordentlich sensiblen Tier, auf dem Gipfel eines kleinen Bergs, der eine unbekannte Südseeinsel krönt. Unten am Strand badet und faulenzt die gesamte Crew, nackt. Der Kapitän stopft seine Pfeife – in seinem Kopf dreht sich ein ungestümes Gedankenkarussell: «Wir machen das jetzt seit 25 Jahren. Immer auf grosser Fahrt, das ganze Jahr, auf Musik- und Zastersuche. Und dann im Sommer, die wunderbaren Tage am Rhein, fest verankert am Heimathafen. So ein Vierteljahrhundert, das hat schon Gewicht. Ein Vierteljahrhundert bevor wir angefangen haben, ist der Vietnamkrieg zu Ende gegangen. Und nochmals ein Vierteljahrhundert zuvor hat Sam Phillips in Memphis, Tennessee, seine legendären Sun Records aus der Taufe gehoben, eine Geburtsstätte des Rock’n’Roll. Wenn wir dann noch eins zurückgehen, können wir die erste Ausstellung der Surrealisten besuchen, in der Galerie Pierre in Paris, ja Paris (der Capitano seufzt).»

Nun glüht die Pfeife, der Bordhund bellt und verscheucht einige Möwen, der Kapitän sagt es laut in die tropische Meeresluft hinaus: «All die Jahre, all die Kämpfe, zu Wasser und zu Land, die Prozesse, bis vors höchste Seegericht, die Unsicherheiten, die Freunde, die Verbündeten, die Feinde… Unzählige Sommerabende am Rhein, unzählige Konzerte – und, erst recht, unzählige Geschichten, die Menschen am Fluss in all den Flosskonzertsommern erlebt haben. Das ist die Wucht eines Vierteljahrhunderts, beim grossen Poseidon, all die Begeisterung, der Hass und die Liebe, ja die Liebe (der Capitano seufzt).»

Der Kapitän zieht an seiner Seemannspfeife und stösst einige Rauchringe aus, dem überblauen Himmel entgegen. Nun flüstert er, fast ein wenig grimmig: «25 Jahre, wir werden euch ein Programm bieten, das sich gewaschen hat. Denn das ist unser Geschäft. Und wenn wir einmal das Ablaufdatum überschritten haben, dann machen wir halt als Fliegender Holländer weiter.» Der Bordhund bellt, weil unten, wo das Floss vor Anker liegt, gerade ein gigantisches Seeungeheuer mit 25 Köpfen aufgetaucht ist. Es gibt Arbeit.

Hier lest ihr, was wir diesen Sommer auf dem Rhein veranstalten.

Weidling

Schnapp dir den Platz in Reihe 1

Programm-Kalender

Abonniere den Kalender und plane deinen nächsten Besuch am FLOSS.

PRO­GRAMM

Wissenswertes zum Festival

Alles Wichtige rund ums FLOSS
von A wie Anreise bis Z wie Zustupf.

Illustrationen von Deborah Senn

Wir verwenden Cookies, um dir das Surfen auf der Website so angenehm wie möglich zu machen.
Lies hier mehr oder fahre fort um sie zu akzeptieren.
OK